Auf den Spuren von Christoph Kolumbus

Nach einem Tag auf der Fähre und einem Tag in Nizza folgt am dritten Tag nach Monaco gleich das zweite Highlight. Ein Roadtrip wie er im Buche steht. Nach der Privataudienz bei dem Fürstenpaar Albert und Charléne folgt nun das Date mit Christoph Kolumbus. 

Ein Nickerchen später fahren wir auch schon bei der Ausfahrt Genova raus, hinein in die Stadt „La Superba“ – Die Stolze, wie sie von den Italienern genannt wird. Zusammen mit der französischen Stadt Lille wurde Genua 2004 zu eine der Kulturhauptstädte Europas.

Unser Ziel: einmal an der Promenade entlang laufen. Doch, wo parken wir nur am besten? Wir fahren zuerst mit dem Auto unterhalb der Sopraelevata Aldo Moro, der Hochgelagerten Stadtautobahn neben dem Hafen von Genua, entlang. Vorbei an imposanten Kreuzfahrtschiffen, auffälligen Bauwerken und gemütlichen Cafés. Menschenmassen strömen hier in alle Richtungen kreuz und quer. Keine Parkmöglichkeiten. Nach einer Wendung sind wir jetzt auf der anderen Straßenseite auf der Such nach einem Parkplatz. Und: Tataa! Der wohl noch einzig freie Parkplatz wartet sehnsüchtig auf uns. Alle sind bereit aufzubrechen, bis uns ein Schild auffällt. Zahlen, oder nicht zahlen, ist hier die Frage. Parkscheinautomat? Weit und breit nicht in Sicht. Ratlos und ein wenig überfordert, erklärt uns ein Einheimischer, dass die Polizei hier bei Touristen ein, oder sogar zwei Augen zu drücken. Doch typisch Deutsch, haben wir als wir einen Automaten gefunden haben, ein Ticket gelöst und konnten beruhigt auf Sightseeingtour gehen.

DSC03938

Eine Sightseeingtour im Schnelldurchlauf. An der nächsten Kreuzung laufen wir links in den Kern der Stadt hinein durch die engen, hohen Gassen hindurch. Hier ist es spürbar angenehmer zum Laufen, als in der warmen Sonne. Allerdings erscheint mir diese Ecke Genuas etwas gruselig. Ein Touri-Laden reiht sich neben den anderen. Weit und breit keine Italiener; ein Inder, Afrikaner oder Asiate neben dem anderen. Bin ich hier noch in Italien? Ich will auf keinen Fall diskriminierend klingen, aber etwas unwohl fühle ich mich hier schon. Wohl deshalb renne ich buchstäblich durch die Gasse und bin sichtlich erleichtert als ich mich wieder auf einem größeren Platz befinde: lichtdurchflutet und belebt von Menschen. Hier steht auch die Basílica de Santa Maria delle Vigne. Wir laufen weiter Richtung Promenade vorbei an der Cattedrale di San Lorenzo hinunter zum Porto Antico.

Unter der Sopraelevata Aldo Moro hindurch stehen wir auch schon auf der Promenade auf der Seite des Alten Hafens von Genua: Porto Antico. Hier stehen zur Zeit noch zahlreiche Menschen für Glasbootstouren und Bootsrundfahrten an. Innerhalb weniger Minuten legen jedoch die meisten Boote ab und wir haben den Hafen ist für uns. Zuerst viel uns das kranartige Gebilde ins Auge und fragten uns warum so etwas hässliches hier im Hafen stehen muss. Das „hässliche“ ist übrigens ein Kunstwerk, das sogenannte Il Bigo von dem Architekten Renzo Piano und dahinter verbirgt sich ein Aussichtsfahrstuhl. Wenige Meter daneben befindet sich eine Gläserne Kugel, die sogenannte Biosfera mit einem eigenen Regenwald-Ökosystem.

Das Highlight im Hafen ist für die meisten sicherlich die seetüchtige Neptune aus dem Polanski-Film Piraten. Nach den Dreharbeiten hat man beschlossen die Neptune zu einem Museum des Films zu machen und hat sie für Besucher geöffnet. der Bug des Schiffs ist mit einer mächtigen, überlebensgroßen Neptun-Statue geschmückt. Der Bug des Schiffs ist mit einer mächtigen, überlebensgroßen Neptun-Statue geschmückt, die die Aufmerksamkeit einiger Touristen auf sich zieht. Wie auch bei uns 😉
Hiermit ist allerdings auch unser Aufenthalt hier wieder zu Ende. Zurück ins Auto und ab auf die Autobahn. Das Abendessen wartet! Ab nach Freileben, unsere nächste Übernachtungsstation. 

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: