Einmal Madrid und zurück

Es sind Semesterferien und meine letzten Tage auf Mallorca sind gezählt… Also habe ich mir meine tollen Mitbewohnerinnen Jana und Vanessa geschnappt und zusammen sind wir für einen Tag nach Madrid geflogen. Ein Tag… genauer genommen circa um die acht Stunden haben wir in Spaniens Hauptstadt verbracht. Genug Zeit um die Schönheit Madrids zu genießen! Diesmal nicht nur meine Kamera Max im Gepäck, sondern auch meine GoPro (die hat leider noch keinen Namen, irgendwelche Vorschläge?).

Ganz entspannt fahren wir um 5 Uhr morgens mit dem Taxi zum Flughafen Mallorcas. Unser Flieger startet um 6.25 Uhr, laut Plan fliegen wir 1,5 Stunden. Mit einer kleinen Verspätung landen wir allerdings trotzdem pünktlich kurz vor 8 Uhr. Als wir uns durch die Weiten des Flughafens in Madrid gekämpft hatten, stehen wir vor der Metro: nächste Haltestelle Nuevos Ministerios.

Von dort sind wir dann weiter in die Innenstadt Madrids gelaufen (!) – richtig kluge Idee! Unser erstes Ziel: Frühstück! Nach einem Fußmarsch von Millionen von Kilometern, einem abhanden gekommenen Orientierungsinn und mit viel Hunger stehen wir nun am Placa de Alonso Martinez und setzen uns in die Gran Cafetería Santander um uns erstmal in Google wieder zu orientieren und ganz zufällig auch etwas gutes für unsere Figur zu tun.

Gestärkt geht es weiter! In weiser Voraussicht habe ich für uns drei bereits online Tickets für den City Tourbus gekauft. Wieso alles erlaufen, wenn der Bus alles wichtige anfährt. Weiter Richtung Puerta del Sol an der Gran Via sehen wir endlich einen City Tourbus und stürmen auf dem Verkäufer zu als wäre er Gott. Endlich haben wir die Haltestelle gefunden! An der Gran Via, 30 steigen wir in blaue Route ein. Es gibt immer zwei Routen, hier ist es die Blaue und die Grüne. Blau ist die „Histórico“-Route, Grün die „Moderno“-Route. Weil es so schön war, sind wir beide Routen zweimal gefahren! Vanessa ist bei der ersten Fahrt der blauen Route eingeschlagen, Jana auf dem Heimweg bei der zweiten Fahrt in der grünen Route. Einfach weil wir’s können!

Zwischendurch meldete sich natürlich auch wie immer der Magen. Zwischen dem Umsteigen der verschiedenen Routen haben wir eine urige Bäckerei gefunden direkt am Puerta del Sol, nach wenigen Stunden hatten wir schon Heimweh nach Mallorca, so zieht es uns in das „La Mallorquina“. Auf der Speisekarte? Kalorienbomben über Kalorienbomben, aber wir sagt man so schön „Man lebt nur einmal!“. Nach etwas Süßem braucht man dann natürlich etwas Herzhaftes: Abendessen! Wenn wir drei uns in etwas einig sind, dann ist das Essen. Ohne zu zögern saßen wir schon in Miss Sushi und lassen den Tag (die acht Stunden) in Madrid mit einem Glas Weißwein (und einem Glas Cola und einem Glas Wasser) ausklingen, bevor unser Flieger am frühen Abend wieder zurück auf die Sonneninsel Palma de Mallorca geht.

Und dann ist auch schon „un día en Madrid“ vorbei! Ein Kurztrip auf das spanische Festland. Meinetwegen immer wieder gerne! 🙂

Un día en Madrid from Piarazzi on Vimeo.

3 Kommentare

  1. Zuerst einen tipp für deine „gobro“
    Nenn sie einfach „Moritz“..
    Ich bin sehr beeindruckt von Madrid ! In der Kürze liegt die Würze❗️Und das ganze bei 40*C❓
    Wann hattest du denn zeit das ins Netz zu stellen❔
    Mach weiter so, klasse.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: